Bestandsaufnahmen

Die fundierte Erfassung des Ausgangszustandes von Flora, Vegetation und Fauna stellt die Grundlage für verschiedenste Fragestellungen des Naturschutzes und der Landschaftsplanung dar. Die Bestandserhebungen im Rahmen von Genehmigungsverfahren, der Umsetzung der FFH- und der EU-Vogelschutz-Richtlinie sowie des besonderen Artenschutzes erfordern ein hohes Maß an sicherer und umfassender Kenntnis der Arten sowie deren Biologie. Nach anerkannten und standardisierten Methoden erfassen wir:

    • Fauna
      • Brut- und Gastvögel
      • Fledermäuse
      • sonstige Säugetiere
      • Lurche (Amphibien)
      • Kriechtiere (Reptilien)
      • Libellen
      • Tag- und Nachtfalter
      • Heuschrecken
      • Laufkäfer
      • terrestrische und aquatische Weichtiere (Mollusken)
      • weitere aquatische Wirbellose
      • Fische (in Kooperation)
      • Abfang und Umsiedlungen (Lurche, Fische)
    • Flora
      • Biotoptypen
      • FFH-Lebensraumtypen
      • Vegetations- und Transektkartierungen
      • gesetzlich geschützte Biotope (§24 NAGBNatSchG zu § 30 BNatSchG) und geschützte Landschaftsbestandteile (§22 NAGBNatSchG zu § 29 BNatSchG)
      • floristische Erfassungen (gefährdete Arten, Zeigerarten)
      • Pflanzengesellschaften
    • Struktur- und Nutzungskartierungen
    • Gewässerstrukturgüte